Zum Mitmachen einladen und beteiligen

    1_Zum Mitmachen einladen

    Spots aus der Befragung

    • Mit über 70 Prozent attestiert die Mehrheit der Befragten der Caritas, dass sie Ehrenamt fördert und unterstützt.
    • Über 60 Prozent glauben aber aufgrund des demographischen Wandels nicht an die Zunahme von Ehrenamtlichen.

    Interview-Spots
    Martina Kreimann
    Leiterin Freiwilligenagentur Münster

    • Ehrenamtliches Engagement wird kurzfristiger und vielfältiger, frühere Zielgruppen engagieren sich verstärkt selbst.
    • Statt Dienst mit Anweisung heute Mitwirkung und Mitgestaltung.
    • Neue Chancen können sich zum Beispiel aus einem digitalen Ehrenamt über lokale Grenzen hinweg ergeben.
    • Ehrenamtskoordination sollte verstärkt werden, Ehrenamt profitiert, wenn Hauptamt im Spiel ist.

    Spots aus den Table-Sessions
    These 1: 2025 ist Caritas ein attraktives Betätigungsfeld für ehrenamtliches Engagement, weil…

    • …Caritas sinnvolles Tun bietet und Ehrenamt in der Caritas Spaß macht.
    • …Ehrenamt mehr Wertschätzung erfährt.
    • …Ehrenamtliche mehr Verantwortung übernehmen und eigenständiges Handeln entwickeln dürfen.
    • …es attraktive, zeitlich befristete Formate gibt.
    • …neue Kooperationsformen wie Freiwilligentage oder Kooperationen mit Unternehmen entwickelt worden sind.

    These 2: In Sachen Attraktivität als Beteiligungsfeld sehe ich für Caritas-Organisationen heute folgende konkrete Entwicklungsbedarfe und -potenziale:

    • Im Sinne der Selbsthilfe sollten „Kunden“ zu Akteuren gemacht werden.
    • An den Potenzialen der Interessierten orientiert sollte Raum für neue Ideen geboten werden
    • Ausstieg aus dem Ehrenamt soll akzeptiert werden.
    • Digitale Medien sollen verstärkt genutzt werden.
    • Stärkere Werbung für das Ehrenamt.
    • Die Rollen zwischen Ehren- und Hauptamtlichen sollen geklärt werden
    • In Aus- und Fortbildung sowie Teamsitzungen sollen Hauptamtliche auf die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen vorbereitet und ein professionelles Rollenverständnis entwickelt werden.
    • Dem Ehrenamt soll mehr Gestaltungsspielraum eingeräumt werden.
    • Die Koordination sollen Hauptamtliche übernehmen und dabei auch digitale Medien nutzen.

    Spots aus der Kreativ-Session
    Aktionsideen, Projekte, Praxisoptimierung, kleine Innovationen…

    • Das Ehrenamt interkulturell öffnen
    • Das Ehrenamt kurzweilig gestalten mit bewusstem Anfang und Ende
    • Aktionsfelder bekannter machen, zum Beispiel durch Plakate in Schaufenstern
    • Ehrenamt insgesamt bekannter machen: Wo kann und soll ich mich engagieren, welche Kompetenzen werden dafür gebraucht?
    • Bundesweiter Caritastag – „Tag der offenen Tür“
    • Ehrenamtscafé für Austausch, Begegnung, Netzwerken
    • Projektmesse für ehrenamtliche Beteiligung
    • Wirtschaftsunternehmen machen soziales Praktikum
    • Vergünstigungen für Caritas-Mitarbeiter, zum Beispiel bei der Kinderbetreuung
    • Bunte Themen zulassen
    • „Kopfprämie“ für das Anwerben von Ehrenamtlichen
    • Hilfsfonds für Mitarbeitende
    • Digitale Ehrenamtsbörse, „Crowd-Working“